This store requires javascript to be enabled for some features to work correctly.

Jetzt zum Newsletter anmelden: Exklusive Rabatte & einen 10%* Willkommensgutschein erhalten. (*Ab 29,00 € Einkaufswert einlösbar.)

Geist & Edelbrand

Alles Wissenswerte über Spirituosen


Sie möchten Spirituosen online bestellen und Spirituosen online kaufen? Dann sind Sie bei uns an der richtigen Adresse. Aber wie genau definiert man eigentlich eine Spirituose und welche Sorten von ihnen existieren?

Der Begriff "Spirituose" leitet sich ab von "spiritus", was Lateinisch ist, und "Geist" bedeutet und damit auf die Flüchtigkeit von Alkohol verweist. Alkohol oder wie der Chemiker sagt Ethanol ist der essenzielle Bestandteil aller Spirituosen und wird durch ein Destillationsverfahren, das Brennen, aus vergorenen pflanzlichen Erzeugnissen gewonnen. Ethanol entsteht nämlich, wenn bestimmte organische Substanzen gären. Deshalb kann es durchaus vorkommen, dass auch Tiere in freier Wildbahn durch den Verzehr vergorener Früchte betrunken werden. Bei der Destillation werden Flüssigkeiten und in ihnen gelöste Substanzen durch Erhitzen voneinander getrennt. Dies funktioniert, weil etwa Wasser und Ethanol unterschiedliche Siedepunkte haben. Wegen des Brennvorgangs werden Betriebe, die hochprozentige Alkohole herstellen, als Brennerei bezeichnet. Ein Getränk mit einem Alkoholgehalt von 15 % oder mehr wird nach EU-Richtlinie offiziell als Spirituose eingestuft. Wer Spirituosen online sucht, sollte sich darüber im Klaren sein, dass es sich hier um wirklich hochprozentige alkoholische Getränke handelt, anders als Bier oder Wein, weshalb wir uns etwa auch das Alter bestätigen lassen.

Die Bezeichnungen Brand und Schnaps sind Synonyme für das Wort Spirituose, wobei man heute Brände etwas enger fasst als früher. "Schnaps" kommt vom niederdeutschen Wort für "schnappen" und verweist darauf, dass man Schnäpse meist aus kleinen Shots trinkt und diese mit einem Schluck leert. Branntweine sind im engeren Sinne aus Wein hergestellte Schnäpse. Der Weinbrand wiederum ist ein spezieller Branntwein, der in einem Fass aus Eichenholz mindestens sechs Monate gereift ist. Der wohl bekannteste Weinbrand ist der Cognac, der einzig in der gleichnamigen Stadt in Frankreich aus den dort angebauten Weißweinen gebrannt werden darf. Ähnlich wie auch Champagner ist Cognac damit eine geschützte Herkunftsbezeichnung.

Edelbrände werden wiederum aus den vergorenen Maischen oder Flüssigkeiten besonders zuckerhaltiger Rohstoffe gebrannt. Wegen ihres natürlicherweise hohen Alkoholgehalts müssen die Destillate sogar mit Wasser verdünnt werden, um sie genießbar zu machen. Liegt der Gehalt an Alkohol aus landwirtschaftlichen Erzeugnissen bei über einem Drittel, spricht man auch von einem Obstschnaps.

Obstbrände werden aus der Most, also vergorenem Saft, oder der vergorenen Maische von Früchten gebrannt, etwa aus Äpfeln, Birnen, Kirschen oder Zwetschgen. Wenn du solche Spirituosen online bei uns bestellen möchtest, könntest du etwa zu unserem Pflaumenbrand oder Sauerkirschenbrand greifen. Andere gängige Obstbrände wären etwa Calvados, Kirschwasser, Marillenbrand oder Träsch.

Ist die Grundlage für eine Spirituose eine Frucht mit geringem Zuckergehalt, spricht man von einem Geist. Wegen des geringen Zuckergehalts gären diese Früchte nicht, werden aber wegen ihres Geschmacks gerne für Spirituosen verwendet. Man gibt dann den Früchten einen neutralschmeckenden Alkohol bei, der die Geschmacksträger aus den Früchten löst. Auf diese Weise entstehen etwa Brombeergeist oder Himbeergeist.

Die Wacholderbeere ist zwar ein wichtiger Bestandteil des Genevers oder Gins, die Grundlage für Gin bilden aber aus Getreide oder Melasse gebrannte Alkohole. Womit wir bei den Getreidebränden wären.

Die wohl bekanntesten Getreidebrände sind Korn bzw. Kornbrand, der aus den vollen Körner von Gerste, Hafer, Weizen, Roggen oder Buchweizen gebrannt wird, Whisky und Wodka. Whisky wird je nach Sorte aus Gerste (Malt), Mais (Bourbon), Roggen (Rye) oder Weizen (Grain) gebrannt, ehe er für mehrere Jahre in einem großen Eichenfass reift. Der in reiner Form geschmacksneutrale Wodka kann entweder aus Getreide oder aus Kartoffeln, seltener Melasse hergestellt werden. Wodka wäre dann auch ein Paradebeispiel für eine klare Spirituose, wobei "klar" im Grunde nur heißt, dass die Flüssigkeit farblos und ungetrübt ist. In Asien sind zudem Reisschnäpse wie Choum, Ruou oder Lao Khao üblich. Der viel bekanntere Sake ähnelt trotz seines relativ hohen Alkoholgehalts am ehesten Bier, wird aber dennoch häufig als Reiswein seltener Reisschnaps bezeichnet.

Kommen wir zu guter Letzt zu der großen Familie der Liköre. Likör hat nicht nur einen hohen Alkohol-, sonder auch Zuckergehalt und zwar von 100 Gramm auf 1 Liter Flüssigkeit. Darüber hinaus sind die stark aromatischen Komponenten charakteristisch, wobei viele billige Liköre lediglich meist aus Estern gewonnene künstliche Aromen verwenden. Hochwertige Liköre gewinnen den Alkohol teilweise auch aus dem Aromaträger. Dieser kann aber auch in Form von Obst, Saft, Rahm, Wein oder Milch zugefügt werden. Bekannte Liköre sind etwa Amaretto, Sambuca oder Kahlúa.

Nun sollten Sie mit ausreichendem Hintergrundwissen ausgestattet gezielt Spirituosen online bestellen können. Entdecke die wunderbare Welt der Spirituosen in unserem Online-Shop.